Aktuell


Umwandlungssatzsenkung ab 01.01.2023 von 5.6% auf 5.2%

Der Stiftungsrat hat sich intensiv mit dem Vorsorgevermögen der aktiv Versicherten beschäftigt. Nebst der 
Anlagestrategie wurden auch der Umwandlungssatz und die daraus resultierenden Pensionierungsverluste 
im Detail besprochen und mit verschiedenen Szenarien sowie den möglichen Auswirkungen berechnet.
 
Der Stiftungsrat hat gemeinsam mit dem Geschäftsführer, unter Zuhilfenahme von Expertenwissen, in vorausschauender Art und Weise entschieden, dass der Umwandlungssatz für die Veska Pensionskasse auf 5.2% zu senken sei.
 
Die Senkung wird wieder von einer Kompensationsgutschrift begleitet. Damit werden die unmittelbaren Auswirkungen der Umwandlungssatzsenkung deutlich abgefedert.

MEHR
 

Tabelle Senkung der Umwandlungssätze per 1. Januar 2023


Neue Anlagestrategie ab 01.01.2022

Die Aktienquote wird von 35% auf 40% erhöht. Dies zulasten der Obligationen CHF, die auf den neuen Wert von 3% vermindert werden. Neu eingeführt wird die Anlageklasse "Infrastrukturen" mit 5%. Entsprechend vermindert werden die Immobilien Ausland, die neu noch 4% betragen.

Mit der Anpassung der Anlagestrategie verfolgt der Stiftungsrat drei Ziele:

  • Angleichung der theoretisch langfristig zu erwarteten Anlagerendite an die vom Pensionskassenexperten versicherungstechnisch ermittelte Soll-Rendite
  • Erhöhung der Diversifikation und Risikoverteilung der Anlagen durch die Einführung der neuen Anlageklasse "Infrastrukturen"
  • Senkung der Soll-Wertschwankungsreserve von 34.1% auf 29.7%

MEHR


3.75% Verzinsung der Altersguthaben im Jahr 2022

Der Stiftungsrat hat an seiner Sitzung vom 01.12.2021 beschlossen, die Ver­zinsung der Altersguthaben im Jahr 2022 auf 3.75% festzulegen (BVG-Mindestzinssatz 2022 1.0%). Entscheidend hierfür war, dass zum Zeitpunkt des Entscheids bereits mit einem guten Anlageergebnis für das Jahr 2021 gerechnet werden konnte. Gleichzeitig war es dem Stiftungsrat wichtig, bei der Höhe der Verzinsung "Augenmass" zu behalten – dies gilt in guten, aber auch in schlechten Anlagejahren. Es ist das Ziel, nicht in einem Jahr, sondern über einen Zeitraum von 5 Jahren bei der durchschnittlich gewährten Höhe der Verzinsung zu den besten Pensionskassen zu gehören.

Gleichzeitig hat der Stiftungsrat entschieden, die laufenden Altersrenten per 01.01.2022 nicht zu erhöhen, da die Wertschwankungsreserve noch nicht voll geäufnet ist und aus diesem Grund keine freien Mittel zur Verfügung stehen.


Deckungsgrad per 31.12.2021 wird auf 127.8% geschätzt

Zum jetzigen Zeitpunkt (Ende Januar) ist die Schätzung der Höhe des Deckungsgrads immer etwas schwierig. Während die Höhe der Altersguthaben der aktiv Versicherten und das Alterskapital der Rentenbezüger bekannt sind, müssen die versicherungstechnischen Rückstellungen zuerst noch von unserem Pensionskassenexperten berechnet werden. Diese hängen nicht zuletzt vom Schadenverlauf (neue Invaliditäts- und Todesfälle) und der Höhe der Pensionierungsverluste bei Neu-Pensionierungen ab. Diese Arbeiten sind derzeit noch im Gang.


8.7% erzielte Netto-Performance per 31.12.2021

Das Anlagevermögen der Veska Pensionskasse betrug per Ende 2021 gut CHF 1'800 Mio. Die hierfür erzielte Netto-Rendite beläuft sich auf 8.5%. Trotz weltweiter Corona-Pandemie, trotz Liefer-Engpässen bei vielen Gütern und trotz wachsender Inflationsängste waren dabei im vergangenen Jahr die Aktien der ganz grosse Rendite-Treiber. Unsere Aktien Welt haben mit +24%, unsere Aktien Schweiz mit +23% und unsere Private Equity-Anlagen mit +20% an Wert zugelegt. Ebenfalls erfolgreich waren die Immobilien Schweiz +6% und die Immobilien Ausland +8%. Auf der anderen Seite konnten wir mit Obligationen, Hypotheken, Wandelanleihen und Gold praktisch keine Erträge erzielen.

Der Stiftungsrat hat im Jahr 2021 eine Anlagekommission (AKO) gegründet, der alle Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte angehören. Die AKO tagt alle zwei Monate.

Ebenfalls neu eingeführt wurde bereits ab dem Rechnungsjahr 2021 eine professionelle externe Wertschriftenbuchhaltung (Complementa AG).


Berücksichtigung von ESG-Standards bei der Vermögensanlage

Mittlerweile berücksichtigen die allermeisten Pensionskassen ESG-Standards. "ESG" bedeutet dabei Environment, Social, Governance (zu Deutsch: Umwelt, Soziales, Unternehmensführung). Der Stiftungsrat hat sich bezüglich ESG zu einem "Responsible-Ansatz" entschieden. "Responsible" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass ESG-Standards beachtet werden, wobei aber ein vernünftiges Verhältnis zwischen ESG-Vorgaben und der Erzielung einer ansprechenden Anlage-Rendite gesucht wird. In diesem Zusammenhang sind bereits im Jahr 2021 umfangreiche Umschichtungen bei den Wertschriften erfolgt. Die Jahresrechnung 2021 der Veska Pensionskasse wird erstmals eine ESG-Berichterstattung aufweisen.   


Rückversicherungsvertrag mit der PK Rück ab 01.01.2022

Obwohl die Veska Pensionskasse einen guten Schadenverlauf hatte, hat der Stiftungsrat entschieden, ab dem Jahr 2022 und für die nächsten 5 Jahre mit der PK Rück einen Rückversicherungsvertrag abzuschliessen. Mit diesem Rückversicherungsvertrag soll Folgendes erreicht werden:

  • Planungssicherheit bei den Risikobeiträgen für die nächsten 5 Jahre
  • Senkung der Risikobeiträge für Arbeitgeber und Versicherte um rund 30%
  • Rückdeckung für einzelne sehr teure Spitzenrisiken
  • Externe professionelle Abwicklung von Invaliditäts- und Todesfällen
  • Langfristige Verminderung der Anzahl neuer Invaliditätsfälle durch aktives externes "Case Management"

Geschäftsstelle mit neuer Pensionskassen-IT "Swiss Pension" ab 01.01.2022

Die bisherige Pensionskassen-IT hat die an sie gestellten Anforderungen nicht mehr erfüllt. Aus diesem Grund ist per 01.01.2022 der Wechsel zur modernen und leistungsfähigen Pensionskassen-IT "Swiss Pension" erfolgt. Für den Stiftungsrat war dieser Wechsel ein weiterer Meilenstein im laufenden Modernisierungsprozess der Veska Pensionskasse. Dazu gehört auch der im Jahr 2021 erfolgte personelle Ausbau der Geschäftsstelle.


Anpassungen des Vorsorgereglements per 01.01.2022

Der Stiftungsrat hat per 01.01.2022 einzelne Reglementsanpassungen beschlossen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Ergänzungen und Präzisierungen bestehender Reglementsartikel, Anpassungen infolge Einführung der Rückversicherung sowie eine Änderung aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen (IV-Revision/Weiterentwicklung der IV).

Eine Übersicht mit allen Reglementsanpassungen in synoptischer Darstellung ist unter "Unterlagen\Reglemente" verfügbar. Das Vorsorgereglement per 01.01.2022 wird demnächst in der gleichen Rubrik aufgeschaltet.


Wichtiger Hinweis bezüglich freiwilligem Einkauf in die Pensionskasse

Einzahlungen für das laufende Versicherungsjahr müssen aus administrativen Gründen jeweils spätestens bis 30.11. auf dem Konto der Veska-Pensionskasse eingegangen sein. Nur so können wir sicherstellen, dass die Zahlung im entsprechenden Jahr Ihrem Altersguthaben gutgeschrieben und die Steuerbescheinigung korrekt erstellt wird.

WICHTIG: Bitte vermerken Sie bei Ihrer Zahlung für den Einkauf immer Ihre Sozialversicherungsnummer.