Anlagestrategie seit 2017

In der Regel überprüft der Stiftungsrat die Anlagestrategie alle drei Jahre. Die Strategie hat sich in den vergangenen Jahren bewährt.

Aufgrund des ausserordentlich tiefen Zinsniveaus hat der Stiftungsrat im Herbst 2016 beschlossen, die Strategie erneut zu überprüfen. Er beschloss, die Anlagekategorie Obligationen Schweiz weiter zu reduzieren. Im Gegenzug wurde die Kategorie Immobilien Ausland etwas erhöht.

Seit 1.1.2017 sieht die Anlagestrategie wie folgt aus:

Strategie seit 2017Strategie 2016
Liquidität1.0%1.0%
Obligationen Schweiz16.0%18.0%
Obligationen Fremdwährungen5.0%5.0%
Aktien Schweiz16.0%16.0%
Aktien Ausland16.0%16.0%
Aktien Emerging Markets8.0%8.0%
Private Equity2.0%2.0%
Immobilien Schweiz21.0%21.0%
Immobilien Ausland9.0%7.0%
Rohstoffe2.0%2.0%
Insurance Linked Securities2.0%2.0%
Senior Loans2.0%2.0%
Total100.0%100.0%
  • Die Strategievorgaben werden nicht stur angewendet. Innerhalb von vorgegebenen Bandbreiten sind Abweichungen normal. Das Neugeld fliesst in der Regel in die im Vergleich zur Strategie untergewichteten Anlagekategorien. Mit diesem Vorgehen wird das Rebalancing sehr kostengünstig umgesetzt.
  • Via Direktanlagen und kollektive Produkte wird das Vermögen mehrheitlich passiv, also kostenbewusst angelegt.
  • Nach wie vor investiert die Veska keine Gelder in Hedge Fonds.