Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns immer wieder gestellt werden

Achtung: Die Veska Pensionskasse ist eine gut ausgebaute, überobligatorische Kasse. Die Antworten gelten daher für die Mitglieder der Veska Pensionskasse.

Austritt: Darf ich nach der Kündigung das Geld in der Veska Pensionskasse lassen?

Nein. Sie sollten der Veska Pensionskasse so bald als möglich mitteilen, wohin das Guthaben übertragen werden kann. Das Geld wird in der Regel an die Pensionskasse des neuen Arbeitgebers überwiesen oder auf ein Freizügigkeitskonto, sofern der neue Arbeitgeber noch nicht bekannt ist.

Auswanderung: Was geschieht mit meinem Pensionskassengeld wenn ich auswandere?

Verlassen Sie die Schweiz definitiv, können Sie einen Antrag auf Auszahlung des Guthabens stellen. Falls Sie in ein EU- oder EFTA-Land auswandern, kann in der Regel nur ein Teil des Guthabens vor dem Altersjahr 60 ausbezahlt werden.

Einkauf: Sind freiwillige Einkäufe in die Veska Pensionskasse möglich?

Bis zur Pensionierung sind solche Einkäufe bis zu einem gewissen Maximum möglich. Der einbezahlte Betrag kann zu 100% vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Heirat: Warum müssen sämtliche Zivilstandsänderungen gemeldet werden?

Der Gesetzgeber verlangt, dass das während der Ehedauer erworbene Pensionskassenguthaben berechnet werden kann. Dies ist nur mit einer korrekten Meldung der Zivilstandsänderungen möglich.

Invalidenrente: Ab welchem Zeitpunkt wird mir die Invalidenrente ausbezahlt?

Sämtliche der nachfolgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  1. Die Eidg. Invalidenversicherung (IV) hat eine Rente zugesichert und die Höhe der Rente berechnet.
  2. Der Arbeitgeber hat die Lohnfortzahlung beendet.
  3. Die Leistungen aus der Kranken-Taggeldversicherung sind erschöpft.
Lebenspartnerin: Kann auch mein/meine (gleichgeschlechtliche) LebenspartnerIn begünstigt werden?

Ja. Falls die gesetzlichen und reglementarischen Voraussetzungen erfüllt sind, kann dem/der LebenspartnerIn das ganze Todesfallkapital vermacht werden. Paare in registrierter Partnerschaft sind versicherungstechnisch den Ehepaaren gleichgestellt.

Lohnänderung: Müssen alle Lohnänderungen der Veska Pensionskasse gemeldet werden?

Nein. Jeweils per 1. Januar wird uns vom Arbeitgeber der neue Lohn gemeldet. Steigt oder sinkt der Jahreslohn im Lauf des Jahres nur um 10% oder weniger des bei voller Beschäftigung möglichen Lohnes, wird auf eine Mutationsmeldung verzichtet.

Pensionierung: Ist eine vorzeitige Pensionierung möglich?

Ja. Sie können sich bereits ab Alter 60 vorzeitig pensionieren lassen. Allerdings wird Ihnen die Rente je nach Pensionierungsalter mehr oder weniger stark gekürzt.

Pensionierung: Ist eine Pensionierung mit Rentenaufschub bei der Veska Pensionskasse möglich?

Ja. Sie können z.B. im Alter 60 die Erwerbstätigkeit aufgeben und den Antrag stellen, die Altersrente erst mit 64 zu beziehen. Dadurch erhöht sich Ihre lebenslängliche Altersrente deutlich.

Rente / Kapital: Soll ich bei der Pensionierung die lebenslängliche Altersrente oder eine einmalige Kapitalabfindung beziehen?

Bei der Veska Pensionskasse haben Sie völlige Wahlfreiheit zwischen einer Rente oder dem entsprechenden Kapital. Ein Kapitalbezug muss mindestens 3 Monate vor der effektiven Pensionierung resp. Auszahlung der Veska Pensionskasse schriftlich mitgeteilt werden. Es sind auch sämtliche Kombinationen erlaubt wie z.B. 25% als Kapital und 75% als Rente.

Rentenalter: Wie lange bezahlt eine Frau Pensionskassenbeiträge?

Im Alter von 64 Jahren können bei der Veska die Frauen ohne Rentenkürzung in Pension gehen; bei den Männern liegt das ordentliche Rentenalter bei 65.

Scheidung: Wieviel Geld muss bei einer Scheidung an die Pensionskasse des Ex-Ehepartners überwiesen werden?

In der Regel die Hälfte des während der Ehedauer angesparten Geldes. Die Guthaben der beiden Ex-Ehegatten werden dabei miteinander verrechnet.

Selbständigkeit: Darf ich das Pensionskassengeld für den Aufbau meines neuen, eigenen Geschäftes brauchen?

Ja. Wer selbständig wird, darf sich sein Pensionskassengeld auszahlen lassen.

Teilzeit: Kann eine angestellte Person, welche im Jahr weniger als CHF 21'330.00 verdient auch versichert werden?

Ja. Da dies jedoch mit Kosten für den Arbeitgeber verbunden ist, muss dieser einverstanden sein und mit der Veska Pensionskasse eine entsprechende Vereinbarung abschliessen.

Wohneigentum: Ist der Bezug von Pensionskassengeld für den Erwerb von Wohneigentum sinnvoll?

Bei den gegenwärtig tiefen Hypothekarzinsen ist ein Vorbezug nicht zu empfehlen. Die Verpfändung des Pensionskassen-Guthabens ist attraktiver. Fragen Sie Ihre Bank!

Zahlungsadresse Veska Pensionskasse: Wohin muss das Geld überwiesen werden?

Sämtliche Überweisungen an unsere Vorsorgeeinrichtung (freiwillige Einzahlungen von Versicherten, Freizügigkeitsleistungen von anderen Vorsorgeeinrichtungen usw.) erfolgen auf das PC-Konto 50-14193-0, respektive IBAN-Nr. CH60 0900 0000 5001 4193 0 lautend auf Veska Pensionskasse, 5000 Aarau.